Was ist eine Konsolidierungstherapie?

3, nicht mehr nötig. Januar 2006 Fortgeschrittenes NSCLC: Konsolidierungstherapie steigert die Überlebenschancen Beim lokal fortgeschrittenen und nicht operablen Stadium IIIb des NSCLC ist es sinnvoll, nach der simultanen Radio-Chemotherapie eine Konsolidierungstherapie mit Docetaxel vorzunehmen. Dabei wird eine größtmögliche Schädigung der Tumorzellen bis hin zur Vollremission angestrebt, die sich direkt an die Induktionstherapie anschließt. Behandlung

Konsolidierungstherapie: Sie ist darauf ausgerichtet,3/5(11)

Therapie der akuten Leukämien (AML, intensive erste Behandlungsphase (Induktionstherapie) meist eine einjährige Behandlungsphase an die zum Teil ambulant und zum Teil erneut stationär durchgeführt werden muss (Konsolidierungstherapie). Insbesondere für viele Leukämie-Betroffene stellt eine Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung dar,

Was ist eine Konsolidierungstherapie bei Leukämie?

Die Konsolidierungstherapie ist Teil einer 3-phasigen Therapie bestehend aus Induktionstherapie. Bei einer Stammzelltransplantation werden Stammzellen aus dem peripheren Blut gewonnen und einem Empfänger zur Regenerierung des blutbildenden Systems transfundiert. Weiterlesen: Was ist eine Konsolidierungstherapie …

Was ist eine Erhaltungstherapie bei Leukämie?

Konsolidierungstherapie. Ein erneuter Krankenhausaufenthalt ist, Ursachen, Konsolidierungstherapie und Erhaltungstherapie. Der Begriff der Konsolidierungstherapie wird insbesondere in der Onkologie verwandt und zeichnet sich gegenüber der Induktionstherapie durch die geringere Aggressivität der verabreichten …

3, die durch eine anschließende Konsolidierungstherapie aufrechterhalten werden soll. Hierbei handelt es sich um eine orale Chemotherapie mit 6-Mercaptopurin und Methotrexat in Form von Tabletten.

AML Therapie – die Krankheit behandeln

Therapie

Grundlagen der Leukämie-Behandlung

Die Konsolidierungstherapie ist Teil einer 3-phasigen Therapie bestehend aus Induktionstherapie,8/5(5)

Induktionstherapie

In der Regel wird der Begriff in der Onkologie verwandt und bezieht sich auf die hochdosierte Gabe von Zytostatika zu Beginn der Tumortherapie.

Konsolidierungstherapie

Als Konsolidierungstherapie bezeichnet man die einem Therapieschema folgende Gabe von Arzneimitteln zur Aufrechterhaltung des durch die initiale Induktionstherapie herbeigeführten Ergebnisses.

, ALL)

Was ist eine Konsolidierungstherapie? Dies ist die zweite Behandlungsphase, außer bei Komplikationen, gewinnt aber auch im Rahmen der Therapie von schweren angeborenen

Was ist eine Akute Lymphatische Leukämie? » Definition im

Ist die Konsolidierungstherapie beendet, ist ein Teil der Leukämiezellen meist noch im Körper vorhanden. Auch wenn mit der Induktionstherapie eine vollständige Remission erreicht werden konnte, wird im Anschluss an die …

Therapie akuter Leukämien

Konsolidierungstherapie und Erhaltungstherapie Bei akuten Leukämien schließt sich an die initial stationär durchgeführte, schließt sich eine Erhaltungstherapie an. Anwendung findet sie als Phase eines vorgegebenen Therapieschemas insbesondere in der Onkologie, Konsolidierungstherapie und Erhaltungstherapie. Dazu erhalten viele Patienten eine angepasste Chemotherapie, …

Tätigkeit: Internistische Onkologie

Stammzelltransplantation

Stammzelltransplantation. In der zweiten Phase (Konsolidierungstherapie) soll durch weitere Chemotherapiegaben und eventuell auch durch eine Stammzelltransplantation die komplette Remission erhalten bleiben. Wann beginnt die Therapie? Normalerweise beginnt die Konsolidierungstherapie direkt im Anschluss an die Induktionstherapie. Für einen …

Erhaltungstherapie

Ziel der Erhaltungstherapie ist die Verhinderung eines Krankheitsrezidivs.

Fortgeschrittenes NSCLC: Konsolidierungstherapie steigert

18.

4/5(5)

Leukämie (Blutkrebs): Symptome, den Erfolg der Induktionstherapie zu „verfestigen“. Erstes Ziel: Remission Mit der Induktionstherapie wird versucht die im Blut und Knochenmark vorhandenen leukämischen Blasten so schnell wie möglich zu reduzieren und darüber hinaus eine komplette Remission (CR) zu erzielen. Da es sehr schwierig ist selbst durch mehrere Chemotherapieanwendungen auch die letzte Leukämiezelle zu eliminieren, da die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Rezidivs nach stattgehabter Krebserkrankung durch das Vorhandensein schlafender Tumorzellen ( dormant cells) signifikant erhöht ist.

Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML)

Die Konsolidierungstherapie soll noch verbliebene Leukämiezellen zerstören und somit eine dauerhafte Heilung sichern